NEWSLETTER
e-mail Adresse anmelden
SUCHE

// Ski & Schneehöhlen Tour Rax | Jänner 2009












Einer der letzten Dezembertage des vorigen Jahres, frostig winterliche Bedingungen unter denen die meisten bereits in Auhof oder Brunn am Gebirge wieder umkehren würden um sich an einen warmen Ofen zu setzten. Eine Handvoll Frost-Junkies und Frischluftfanatiker, darunter auch Trixi, Markus und Alex haben genau das Gegenteil vor sich. 



Ausgangspunkt ein kleiner Parkplatz am Beginn des Kesselgrabens inunter 600müM. Die Skier werden am Rucksack befestigt um erst weiteroben, bei ausreichenden Schneeverhältnissen angeschnallt. Das oft als"wildromantisch" beschriebene, tief eingeschnittene Tal ist wenigbegangen und so sind wir auch heute unter uns. Ab der Glognitzerhütteweitet sich das Gelände. Nach einem Hang geht es weiter RichtungScheibwaldhöhe. Es bietet sich eine von tagelangem eiskalten Wind aufbizarrste Weise geformte Landschaft. Nicht lange bleibt der Vorhang zudiesem Schauspiel offen. Die Sicht wird schlechter und innerhalb vonwenigen Minuten sind wir von dichtem Nebel eingehüllt. Das Gelände istwenig akzentuiert, sodass eine Orientierung mit dem Höhenmesserausfällt. Kompaß und die Erfahrung des ortskundigen Alex führen unsnicht zu "der" aber doch zu einer brauchbaren Schneewächte die wir nach6 Stunden erreichen. 







In 1800müM, bei -8C° beginnt eine weitere, 5Stunden dauernde Schaufelarbeit: Einer schabt von innen, ein zweiterlädt alles auf eine Plane mit der Ladung für Ladung allesherausgeschliffen wird. Schließlich verkriechen sich alle in denDaunenschlafsäcken, den engen Raum teilend mit denSkischuh-Innenschuhen. Suppen und Teedämpfe lassen die Sicht bis zumanderen Ende der Höhle kaum frei, sie hat doch eine beachtliche Größeerreicht. Die Nacht bleibt "trocken", damit ist hier eine Temperaturunter 0C° gemeint. 



Der morgendliche Blick aus der Höhle beeindruckt:Die Landschaft könnte in der Antarktis nicht grandioser sein. Nach demFrühstück treten wir den Rückweg an, strahlender Sonnenschein läßtjeden Kälteschauer und alle Strapazen vergessen. EinePulverschneeabfahrt, vorbei an der Glognitzerhütte wieder hinunter indas schattige Tal. Es kommen uns Schneeschuhgeher auf der Suche nachder Sonne entgegen. Immer nur hinauf da, wir haben sie selbst schongesehen...
 
 








bis bald

Markus | Tricks



Zurück

Diese Seite wurde bis jetzt 2765 Mal besucht.

Kontakt | Sitemap

(c) christian bernhard 2008 | programmed by NYX | powered by bikeboard.at